Tagesablauf

Die Wohngruppe zeichnet sich u.a. durch einen strukturierten Tagesablauf aus. Dabei sind einerseits die Gestaltung der Essenssituationen und andererseits die Aktivierung der betreuten Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch Therapie, Schule und sinnvolle Freizeitgestaltung von besonderer Bedeutung.

Es werden pädagogisch geplante Einzel- und Gruppenaktivitäten durchgeführt.
Es gibt für jede/n Betreute/n einen ausgearbeiteten Wochenplan, der verlässliche Angebote in den soeben aufgeführten Bereichen vorsieht. Darüber hinaus ist ein verbindlicher Gruppenabend vorgesehen, an dem alle Betreuten teilnehmen. Die Freizeitangebote, die vom Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen gewählt wurden, sind verpflichtend.

Positive Beziehungsarbeit ist uns besonders wichtig. Im Rahmen des Bezugsbetreuungssystems hat jeder Jugendliche / junge Erwachsene feste AnsprechpartnerInnen.

Regelwerk

In den verschriftlichten Gruppenregeln sind die wichtigsten Vereinbarungen über Rechte und Pflichten aufgestellt. Während des Aufnahmeverfahrens werden die Jugendlichen mit den Gruppenregeln vertraut gemacht. In Form eines Betreuungsvertrages erklären sie sich mit diesen Regelungen grundsätzlich einverstanden.

In den Regeln geht es vor allem um die Beteiligung der Jugendlichen und die Grenzen innerhalb des Zusammenlebens. Dazu gehört u.a. die Übernahme der turnusmäßigen wechselnden Aufgaben innerhalb des Gruppenlebens.

Sie helfen den Jugendlichen, Verlässlichkeit zu erfahren und auch selbst verlässlich zu sein. Die Mitwirkung der Jugendlichen am Gruppenleben ist durch die „Gruppendienste“ geregelt. Durch die Dienste können Jugendliche hauswirtschaftliche Tätigkeiten kennen lernen und/oder einüben, die der Verselbstständigung dienen.

Zusammenarbeit mit der Klinik

Die Zusammenarbeit der Wohngruppe Aurora mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Helios Klinik Bochum Linden.

Das Konzept basiert auf einer engen Zusammenarbeit der Wohngruppe Aurora und der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Helios Klinik Bochum Linden. Dabei wird auf die Trennung von pädagogischer und therapeutischer Arbeit geachtet.

Da die Kooperation zwischen der Wohngruppe Aurora und der Kinder- und Jugendpsychiatrie ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit ist, setzen wir bei der Aufnahme auch die Bereitschaft einer Vorstellung in der Institutsambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Helios Klinik Bochum Linden voraus.

In der Institutsambulanz erfolgt die Koordination der medizinischen Versorgung und es besteht dort die Möglichkeit der medizinischen Versorgung. In Krisensituationen besteht die Möglichkeit einer kurzfristigen stationären Aufnahme.

Die Fallberatung wird durch einen Kinder- und Jugendpsychiater der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Helios Klinik Bochum linden gewährleistet. Darüber hinaus gibt es regelmäßige Visiten mit den Jugendlichen in der Wohngruppe, an der ein Kinder- und Jugendpsychiater und ein/e MitarbeiterIn der Wohngruppe teilnimmt. Die Jugendlichen werden in diesem Einzelkontakt zur aktuellen Befindlichkeit befragt. Daraus werden weitere Behandlungsschritte im Hinblick auf Medikamentenvergabe und Therapie, aber auch pädagogische Notwendigkeit abgeleitet.

Darüber hinaus wird ein Kinder- und Jugendpsychiater der Helios Klinik Bochum Linden halbjährig eine Fortbildung für die MitarbeiterInnen der Wohngruppe durchführen, um die fachliche Weiterentwicklung der Arbeit zu unterstützen. Die MitarbeiterInnen können die Themen der Fortbildungstage vor dem Hintergrund ihrer aktuellen Problemlagen wählen.

Ansprechpartner

Sandra Schast

Gruppenleitung

Tel: 0234-97058308
Fax: 0234-97335818