Therapie – da mehr als Pädagogik nötig ist

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dieser Wohngruppe sind seelisch und psychisch besonders belastet. Daraus ergibt sich in der Regel die Indikation für ein begleitenes Therapieangebot . Dies wird entweder durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie Marl-Sinsen oder durch niedergelassene Therapeuten sichergestellt.

Die PädagogInnen sorgen für ein therapiefreundliches Klima in der Gruppe. Sie begleiten Jugendliche bei der Inanspruchnahme der verbindlich vereinbarten therapeutischen Hilfen. Ein intensiver Kontakt zwischen TherapeutInnen, Jugendlichen und MitarbeiterInnen ist unabdingbar, wobei die Jugendlichen mit ihren Therapeuten jeweils entscheiden, welche Aspekte der Therapie offen gelegt werden.

Im Falle einer vorübergehend wieder notwendigen stationären Behandlung werden neben dem fachlichen Austausch regelmäßige Besuche von der BezugsbetreueIn statt.