Internationale Wohngruppe

Die internationale Wohngruppe Kassiopeia betreut sowohl unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, als auch Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund. Das Zusammenleben der Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft ist darauf ausgerichtet, den Jugendlichen ein Zuhause zu bieten. In der sicheren Umgebung der Wohngruppe werden die Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung angeleitet. Die Integration in ein soziales Umfeld, die Förderung sozialer Kompetenz und die Unterstützung im Umgang mit traumatischen Lebensereignissen sind die wesentlichen Aufgaben der Wohngruppe. Wir möchten die Jugendlichen zur Auseinandersetzung mit ihrer Lebensgeschichte und den eigenen kulturellen Wurzeln, aber gleichzeitig auch zur Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Normen und Werten der Bundesrepublik Deutschland angehalten. Das Erlernen der deutschen Sprache ist dazu eine wichtige Voraussetzung.

Indikation

  • Voraussetzung für Jugendhilfe nach KJHG § 34, § 41
  • Aufnahmealter: 14 bis 18 Jahre

Aufgabenstellung/Ziele
Neben der Integration in ein soziales Umfeld sind das Erlernen einer gesunden Lebensführung und die Gesundheitsförderung im Allgemeinen unter den Lebensbedingungen unseres Landes von großer Wichtigkeit. Wichtige Ziele sind die Stabilisierung der Persönlichkeit, die Identitätsfindung in Deutschland, die Verarbeitung der familiären Trennungserfahrungen, die Klärung der Frage der Familienzusammenführung in Deutschland/Drittland/Herkunftsland. Außerdem stehen die Entwicklung von Alltagskompetenzen, die Förderung von Bildung und die Erarbeitung von schulischen und beruflichen Möglichkeiten, sowie die Entwicklung von Lebensperspektiven im Vordergrund.

Die Gruppen Kassiopeia befindet sich in zentraler Lage mit gutem Anschluss an den ÖPNV. Ein große Außengelände mit einem Fußballfeld steht den Jugendlichen zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

Tobias Kellner

Bereichsleitung

Tel:  0234-970478-15

Fax: 0234-970478-66