Umgang mit Beschwerden

Neben der Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Eltern ist es uns wichtig, mit Beschwerden und Anregungen in unserer Einrichtung angemessen und aufmerksam umzugehen. Damit sind sowohl Beschwerden von Menschen, die von uns betreut werden, als auch von Kostenträgern und Kooperationspartner gemeint.

Kindern, Jugendlichen und Eltern erhalten zu Beginn jeder Betreuungsmaßnahme eine Informationskarte zu unserem internen Beschwerdeweg als auch einen Flyer über die Ombudstelle NRW.

Grundsätzlich kann man sich bei uns sowohl telefonisch als auch schriftlich (per Mail oder Brief) beschweren. Dafür werden Ansprechpartner, Telefonnummer und Adresse genannt.

Wir dokumentieren jede auf Leitungsebene eingehende Beschwerde unter den Aspekten:

  • Beschwerde
  • Verfahren der Bearbeitung
  • Lösung

Die eingegangenen Beschwerden werden jährlich schriftlich ausgewertet und anschließend in Zusammenarbeit von Mitarbeitervertretung und Heimleitung im Hinblick auf VEränderungsbedarfe gemeinsam diskutiert.