Ziele

Eine Aufnahme der Kinder erfolgt bei:

  • Kindeswohlgefährdung durch emotionale oder physische Vernachlässigung oder Misshandlung
  • Abwesenheit der Bezugsperson (z.B. bei Krankenhausaufenthalten)
  • Herkunftssystemen, die aufgrund struktureller Faktoren (z.B. Gewaltstrukturen, Partner- und Ehekonflikte)und subjektiver Faktoren (z.B. Sucht, psychische Erkrankung) undderen Zusammenwirken nicht in der Lage sind, die Aufgabe der Versorgung und Befriedigung der emotionalen Bedürfnisse ihrer Kinder zu übernehmen
  • bei Verhaltensauffälligkeiten des Kindes, die den Verbleib im sozialen Umfeld nicht möglich machen
  • bei plötzlichen Beendigungen von Versorgungen in Pflegefamilien oder sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften
  • bei abrupten Beendigungen von Maßnahmen im Rahmen von Mutter-Kind-Betreuungen nach § 19 SGB VIII durch die Mütter aufgrund von Gefühlen der Überlastung

Ansprechpartner

Vanessa Völlmecke
Gruppenleitung
Tel.: 0234/33819992
Fax: 0234/33819993