Ferienfreizeit auf dem Bauernhof – Eine Reise durch Natur und Zeit

Die Umweltgruppe Overdyck zog Ende Juli drei Tage aus, um das Land- und Ziegenleben haut- und „fellnah“ auf dem Bio-Bauernhof Rouenhof am Niederrhein kennenzulernen. Mit dabei waren zwölf Kinder und Jugendliche aus mehreren Wohngruppen und als Betreuer sechs „UmweltteamerInnen“.

Die Unterkunft im „Alten Pastorat“ im Dorf Kervenheim bot uns viel Platz, drinnen wie draußen. Wir fühlten uns dort sehr wohl, spielten, chillten, kochten gemeinsam, grillten Bioburger vom Hof und mariniertes Gemüse.

Am ersten Tag wanderten wir durch Wiesen und Felder zum Bauernhof und erkundeten unsere nächste Umgebung. Am Abend machten wir eine schöne Nachtwanderung, bei der wir einer neugierigen Pferdeherde begegneten und einen Igel entdeckten.

Am zweiten Tag zeigte Bauer Bernd uns seinen Rouenhof genauer und erklärte uns, wie Biobauern einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wir durften in das Ziegengehege klettern, um die Ziegen zu füttern und sie von Hand zu melken. Dabei erfuhren wir interessante Details über diese zutraulichen Wiederkäuer. Über eine Rutsche gelangten wir in das Gehege der Jungziegen. Es war ein ganz besonders schönes Gefühl, ein Zicklein auf dem Arm zu halten. Nach der Kuhbesichtigung ging es zum „Treckersurfen“. Das war eine wilde Fahrt durch die Wiesen mit Anhänger und Kipper, die enorm Spaß machte. Schließlich gab es noch viel Zeit zum Spielen auf dem Heuboden und im Hof. Der Bauernhoftag war super.

Am dritten Tag fuhren wir zum LVR-Archäologischen Park nach Xanten. Auf dem Weg machten wir Halt, um auf den 26 Meter hohen neu errichteten Dürsberger Aussichtsturm bei Sonsbeck zu steigen. Von dort oben (100 m ü. M.) sieht man gut die Spuren der letzten Eiszeit vor etwa 30 Millionen Jahren als kleine Hügel in der weiten platten Landschaft. Die Gletscher brachten Geröll aus Skandinavien an den Niederrhein. Unter dem Turm ist ein Klimapfad installiert.

Der Park in Xanten versetzte uns zurück in die interessante Römerzeit vor rund 2500 Jahren. Es faszinierte uns, die kollossalen Bauten wie das Amphitheater für die Gladiatorenkämpfe und den Hafentempel zu sehen, aber auch zu erfahren, wie die Römer damals gelebt haben. Am Ende kamen auch hier auf dem Spielplatz und riesigen Hüpfkissen Spaß und Bewegung nicht zu kurz.

Nach diesen sehr harmonischen Gruppenerlebnistagen sind wir uns sicher: Die Besuche des Bauernhofs und Römerparks Xanten werden nicht unsere letzten gewesen sein. Schon jetzt freuen wir uns auf die nächste Reise!

Bericht: Dr. Wiltrud Geurtz

Wird werden gefördert durch

2022_Zonta_Logo vertikal.png
Aktion Mensch Logo.jpg
Blennemann - Einrichter seit 1886.jpg
Logo Auf_leben.JPG
Logo_bochum-rechen Rotary.png

Unsere Partner

Diakonie Ruhr Logo.png
1211.jpg
Heimspiel Bochum Logos.jpg
PNG-Musikschule_Bochum_Logo orange - Störer schwarz.png
JungesSchauspielhausBochum-Logo+Byline.jpg